People are not handicapped by their condition, but by other people.

Don’t get adapted to the inacceptable.

Ihr Fall

Ihr Fall bei uns

Wir möchten Ihre Geschichte als Betroffene / Betroffener, Angehörige / Angehöriger oder Zeugin / Zeuge hören und Ihnen eine Plattform für eigene Veröffentlichungen geben.

 

Sind auch Sie als Angehöriger von Betroffenen von Betreuungsbehördenmitarbeitern oder Richtern genötigt und bedroht worden, selber unter gesetzliche Betreuung gestellt zu werden, wenn Sie die Strafverfolgung wegen Rechtsbeugung gegen Betreuungsbehördenmitarbeiter oder Betreuungsrichter nicht unverzüglich unterlassen? Sind auch Sie mit Strafanzeigen von Richtern wegen angeblicher Richternötigung bedacht worden, nachdem Sie richterliche Rechtsbeugung adressiert haben, weil Richter Ihre betroffenen Angehörigen oder Freunde nicht vor Pflegegewalt geschützt haben? Sind auch Sie von Anwälten, um Ihr Vermögen gebracht worden, ohne dass eine gesetzeskonforme Vertretung Ihrer Mandanteninteressen stattgefunden hat? Sind Sie Betroffener, Angehöriger oder Zeuge? Wurden Sie rechtswidrig fixiert oder haben eine rechtswidrige Fixierung beobachtet? Haben Sie Ihren Job verloren, weil Sie Pflegegewalt bei Ihrem Arbeitgeber adressiert und die Abstellung gefordert haben? Ihnen wurde häusliche Gewalt angetan, Richter oder Behördenmitarbeiter negieren diesen Umstand aber rechtswidrig?

 

Sie sind leider nicht alleine. Und dagegen wollen wir gemeinsam mit Ihnen etwas tun, denn hier setzt unsere Arbeit an. Wir haben verschiedene Möglichkeiten der Netzwerkarbeit für Sie:

1. Sie schicken uns Ihren Fall, wir arbeiten ihn auf und adressieren in öffentlich gemäß unseres Arbeitskonzeptes.

2. Sie schreiben selber einen Blogpost zu Ihrem Fall oder einem Aspekt unseres Wirkungsfeldes und wir veröffentlichen diesen in unserem Hein-Blöd-Blog.

3. Sie melden uns Beobachtungen, Erfahrungen oder Hinweise, die für unsere Arbeit wichtig sein könnten, anonym an den von uns beauftragten Rechtsanwalt.

4. Sie wenden sich direkt an die mit der Recherche zu unseren Fällen beschäftigten Journalisten, die Sie der Tagespresse entnehmen können.

5. Sie melden Beobachtungen, Erfahrungen oder Hinweise zum Grundrechtsschutz Pflegebedürftiger, Menschen mit Behinderung oder psychischen Erkrankungen direkt an die United Nations High Commissioner for Human Rights (OHCHR), Mrs. Michelle Bachelet Jeria. Und setzen uns in Kopie, damit wir mitlesen, nachfragen oder weiterhelfen können.

6. Sie melden Beobachtungen, Erfahrungen oder Hinweise zu Gewalt gegen Frauen, pflegebedürftige Frauen, Frauen mit Behinderung oder Frauen mit psychischen Erkrankungen direkt an den Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe Frauen gegen Gewalt e.V. nach Berlin. Und setzen uns in Kopie, damit wir mitlesen, nachfragen oder weiterhelfen können.

 

Bitte beachten Sie unseren aktuellen Zeugenaufruf zum Fall Michael P., den Sie hier finden.

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...