People are not handicapped by their condition, but by other people.

Don’t get adapted to the inacceptable.

Ulvi K.

Der Fall Ulvi K. - Mordfall Peggy

Das Gutachterwesen ist nicht erst seit der familienrechtlichen Gutachtenstudie der Fernuni Hagen unter Druck, sondern auch durch die Klageinreichung des Unterstützerkreises Ulvi gegen Psychiater-Koryphäe Hans-Ludwig Kröber, der im Mordfall Peggy eine Gutachten über den bekannt behinderten Tatverdächtigten Ulvi K. erstellte, das zu seiner rechtswidrigen Inhaftierung beitrug, jedoch nicht den Mindestqualitätsstandards für Gutachten entsprach. Auch hier war lange vorher bekannt, dass Ulvi K. aufgrund seiner Behinderungen von den ermittelnden Polizeibeamten diskriminiert und zur Aussage genötigt worden war. Diese Zustände bei Polizei und Gerichten versucht die UN BRK insbesondere in Artikel 12 und 13 zu adressieren. 

Das Netzwerk Pflegegewalt bittet um finanzielle Unterstützung des Unterstützerkreises Ulvi, damit das Verfahren gegen Herrn Kröber seinen Sinn und Zweck erfüllen kann: Öffentliche Sichtbarmachung des Wissenschaftsdefizits im deutschen psychiatrischen Gutachterwesen.

Im Fall des Michael P. wurden gleich 3 unrichtige Gesundheitszeugnisse, die dem Geschädigten weiteren rechtswidrige Fixierungen aussetzen, von lokalen einander langjährig wohlwollend zugewandten Ärzten erstattet. Die entsprechenden Strafanzeigen gegen die betreffenden Ärzte liegen der Staatsanwaltschaft Bremerhaven vor. Die Bundesärztekammer wurde über den Vorgang informiert. Das Netzwerk Pflegegegewalt wird in den kommenden Monaten die interne Aufarbeitung des Falles innerhalb der Ärztekammer dort öffentlich begleiten. 




 
Schließen
loading

Video wird geladen...